Fleisch habe ich schon immer gerne gegessen, schon als Kind. Da gab es viel und reichlich, das war anders als bei den anderen Kindern, meinen Freunden aus der Nachbarschaft, dort wurden die Kühlschränke abgeschlossen und nur zu den Mahlzeiten geöffnet. Mein Vater war Viehhändler, zu essen gab es immer genug. Ich bin früh weggegangen aus der ländlichen Provinz, in die Stadt zum Studieren. Als Modejournalistin war ich viel auf Reisen und international tätig. Eine Reise nach China veränderte dann mein Leben. Ich wurde mit den Arbeits- und Lebensbedingungen der TextilarbeiterInnen konfrontiert und mir war klar, ich wollte nicht länger ein Teil einer Gesellschaft sein, die sich an dem Leid anderer bereichert. Von nun an wollte ich meinen ganz persönlichen Beitrag leisten, für eine etwas bessere Welt – was das sein sollte, wusste ich damals noch nicht. Ende der 90er Jahre starb mein Vater und hinterließ mir einen kleinen landwirtschaftlichen Hof mit knapp 20 HA Land. 'Da wächst viel Futter für die Tiere, das satte, gute Gras,‘ hörte ich von den Landwirten aus der Nachbarschaft. Aber was meinten sie damit? Der Begriff Nachhaltigkeit ging mir durch den Kopf, ein großes Wort, aber was bedeutet das eigentlich? Ressourcen schonen? Mit Verantwortung handeln? Für Beständigkeit sorgen? Nicht mehr zu nehmen als zu geben – ein Gedanke, der mir gefiel. Nach 25 Jahren bin ich wieder nach Hause gekommen, auf meine Wümmewiesen, dort, wo ich schon als Kind stundenlang auf der Brücke sitzend dem Fluss zugeschaut habe. Heute grasen 30 Galloway Rinder auf meinen Weiden, artgerecht, halb wild im Herdenverband, sommers wie winters unter freiem Himmel. Die ganzjährige Weidehaltung gibt den Tieren genügend Zeit, langsam heranzuwachsen und die unverwechselbare Qualität des Fleisches zu entwickeln. Im Herbst und im Frühjahr wird bei uns auf dem Hof geschlachtet, damit die Tiere keine Angst beim Verladen und keinen Stress durch die Umgebung der Schlachthäuser haben. Und so werden aus unseren gesunden Rindern gute und wertvolle Lebensmittel - mein kleiner Beitrag für eine bessere Welt.